Download  |  Kontakt  |  Anfahrt  |  Login/Status    
  deutsch      english     
Startseite / Veranstaltungen / Grazer Holzbau-Workshops

Grazer Holzbau-Seminare

Grazer Holzbau-Workshops

Grazer Holzbau-Fachtagungen

Zimmermeisterseminar


4. Grazer Holzbau-Workshop (4. GraHWS'09): Holz-Massivbauweise in Brettsperrholz

 

Im Rahmen des 4. Grazer Holzbau-Workshops 2009 wurde der CLTdesigner - das Softwarepaket zur Bemessung von Brettsperrholz - vorgestellt. Des Weiteren wurden Leitdetails für BSP diskutiert und spezielle Themen (z.B. Erdbeben) im Zusammenhang mit BSP behandelt.

Als Tagungsband dient das BSPhandbuch.




3. Grazer Holzbau-Workshop (3. GraHWS'07): Laubhölzer – Exoten im Baubereich?


 

Der 3. Grazer Holzbau-Workshop spannte thematisch den Bogen vom Forst, über die Sortierung, die mechanischen Eigenschaften, die Verklebung, die Bauprodukte und deren Verbindung bis hin zum Bauen mit Laubholz. Wissenschafter aus Österreich und Deutschland trugen zu einem intensiver Erfahrungs- und Gedankenaustausch zum Thema Laubholz bei.



2. Grazer Holzbau-Workshop (2. GraHWS'06): Brettschichtholz – Ein Produkt mit Geschichte und Zukunft


 

Der 2. Grazer Holzbau-Workshop befasste sich mit dem Thema „Brettschichtholz – Ein Produkt mit Geschichte und Zukunft“ und nahm, anlässlich des 100. Geburtstages der Patentschrift an Otto Hetzer, einen Rückblick auf die Entwicklungsgeschichte des Produktes BSH vor. Des Weiteren erfolgte die Darlegung aktueller Forschungsergebnisse und deren Auswirkungen auf die Normungsarbeit. Die BSH-Industrie folgte der Einladung zur Diskussion über die zukünftige Normenregelung „ihres“ Produktes.



1. Grazer Holzbau-Workshop (1. GraHWS'05): Bemessung und Konstruktion – enBR


 

Die enBR (eurocodenahe Bemessungsrichtlinie) basiert auf den Prinzipien des Normenpaketes der Serie EN 1995 und soll die Erfahrungen und das Wissen unserer benachbarten Länder (Schweiz und Deutschland) und der dort geltenden Normenwerke nachvollziehbar berücksichtigen. Der 1. Grazer Holzbau-Workshop mit dem Schwerpunkt „Bemessung und Konstruktion“ stellte die genannte Richtlinie vor, gab praktische Hinweise zur Handhabung und brachte das Konzept der Bemessung mit Teilsicherheitsbeiwerten näher.



[Zurück]